Tennisschule

Seit 2017 agiert Alexander Jakubec mit seinem Trainerteam beim TC RW Porz. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Alexander Jakubec unter 0171-2167446 oder trainer@tc-rot-weiss-porz.de.

Training im TC RW Porz

Der Verein bietet verschiedene Trainings- und Förderangebote im Jugend-, Nachwuchs und Erwachsenenbereich an, an denen die Teilnehmer je nach Alter, Spielstärke und Zielsetzung teilnehmen können. Ziel ist es, die Spielerinnen und Spieler schrittweise und systematisch gemeinsam in ihrem passenden Leistungsumfeld zum Team- und Wettkampfsport zu führen. Alle Trainingsprogramme bauen modular aufeinander auf und basieren auf modernsten nationalen und internationalen Trainingskonzepten. Im Tennis10s Konzept legen wir mit dem Weg durch die drei Stufen Rot, Orange und Grün die optimale Basis zum Start in eine erfolgreiche Tennisentwicklung.

Teamphilosophie

Die Schlüsselrolle in der Entwicklung unsere Kinder- und Jugendlichen spielen die Erfahrungen im Wettkampf. Im Vordergrund unserer Philosophie steht der Aufbau von homogenen Teams, um gemeinsam die Höhen und Tiefen im Wettkampf, Gewinnen und Verlieren zu erfahren sowie den sozialen Zusammenhalt in einer Gemeinschaft zu fördern. Bei entsprechender Spielfähigkeit werden alle Kinder und Jugendlichen frühzeitig in für sie passende Mannschaften integriert. Die Mithilfe und Unterstützung durch die Eltern wird bei Teilnahme der Kinder und Jugendlichen in unseren Teams und Mannschaften vorausgesetzt. Dazu gehören die Übernahme von Fahrdiensten, Betreuung vor Ort, Schiedsrichtertätigkeit, Spielberichte ausfüllen und bei Bedarf Bewirtung organisieren.

Trainingseinteilung/Kriterien

Im Rahmen der Planung des Jugend- und Nachwuchstrainings wird versucht, die Spieler/innen der Teams und Mannschaften in für sie optimal passende Trainingsgruppen zusammenzuführen. Ziel ist die Bildung von Team- und Mannschaftsblöcken, um ein homogenes Umfeld im Training zu gewährleisten. Eine zweite Trainingseinheit und die Erhöhung der Trainingszeiten auf 90 Minuten für alle Trainingsgruppen soll mittelfristig angestrebt werden. Um die oben genannten Kriterien umzusetzen, ist eine rechtzeitige Rückmeldung zur Teilnahme und ein hohes Maß an zeitlicher Flexibilität erforderlich. Zur optimalen Ausnutzung der Trainer- und Platzkapazitäten werden die Trainingsblöcke mit den Schulzeiten/Ganztag der Kinder- und Jugendlichen abgestimmt. Unter Umständen sind Startzeiten auch ab 15h/15h30 möglich.

Match- und Wettkampfmaßnahmen

Match-Nachmittage: Die Spielerinnen und Spieler matchen an bestimmten Nachmittagen untereinander. Es wird eine Matchkarte erstellt, die vom anwesenden Trainer oder Vorstandsmitglied auf der Anlage unterschrieben werden muss. Die Spielerin oder der Spieler mit den meisten gespielten Matches erhalten attraktive Sachpreise. Mannschaftswettbewerbe des TVM für alle Altersklassen und Spielstärken. Gespielt wird in 4er/6er Teams jeweils am Samstag und Sonntag, ggf. auch in der Woche. (siehe Mannschaftsmeldebogen) LK-Turnierfahrten (Tagesturniere): Der Verein bildet Gruppen aus vier bis sechs Spieler/Spielerinnen, die betreut von einem Trainer/Co-Trainer gemeinsam zu LK-Turnieren fahren Turniere auf Bezirks- und Verbandsebene: Die Trainer erstellen eine Vorauswahl an Turnieren für ausgesuchte Spieler/Innen (siehe TCRW Talentschuppen).

Ergänzungs- und Athletiktraining

Das Ergänzungs- und Athletiktraining steht allen Vereinsmitgliedern ab 6/7 Jahren offen und findet zweimal in der Woche statt. Die Kleinsten machen ein spielerisches Motoriktraining zur Ergänzung der allgemeinen Sportausbildung. Die älteren Teilnehmer arbeiten primär im athletischen Bereich. Das Training findet statt, wenn die Mindestanzahl von 10 Teilnehmern für eine Trainingsgruppe erreicht ist.

Talentschuppen

Der Talentschuppen bietet zusätzlich zu den Teamblöcken die Möglichkeit einer individuellen Trainingssteuerung und das Trainieren in einem leistungsorientierten Umfeld. Den Jugendlichen soll eine langfristige Entwicklungsmöglichkeit im Verein geboten werden. Leistungsmotivierte Kinder, Jugendliche und Nachwuchsspieler auch aus unseren Kooperationsvereinen sollen intensiv gefördert werden. Dazu zählen folgende Maßnahmen: Training in Kleingruppen vom Einzeltraining bis zur Dreiergruppe, Sparring mit internen und externen Spielern unserer Kooperationsvereine, Intensiv-Workshops, Turnier- und Wettkampfplanung, Athletiktraining.

Tenniscamps und Workshops

Begleitend zu unserer Trainingskonzeption bieten wir während der kompletten Saison Camps und Workshops an. Die Camps und Workshops stehen allen Mitgliedern, Freunden und Gästen offen Egal ob Anfänger, Hobbyspieler, Mannschaftsspieler oder Tenniscracks. Am 31.03 starten wir mit dem ersten Auslandscamp in Fuerteventura im Hotel Esencia Princess. In den Pfingstferien ist ein drei Tagescamp geplant, in den Sommerferien zwei 5 Tage Camps. Die Workshops mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten finden immer Samstagnachmittag und an Feiertagen statt. Die genauen Termine und Inhalte werden über den TCRW Newsletter und auf unserer Homepage bekanntgegeben.

Trainingsinhalte und Trainingsmaßnahmen

Übergreifendes Trainingskonzept Durch abgestimmte Trainingsinhalte und Trainingsmaßnahmen werden alle Spieler systematisch durch die einzelnen Stufen des Grundlagen-, Aufbau-, Leistungs- und Hochleistungstraining geführt. Folgende Maßnahmen sollen ein übergreifendes Trainingskonzept gewährleisten: Der rote Faden einer Gesamtphilosophie wird durch das Trainerteam festgelegt; Die Trainingseinheit wird in einzelne Trainingsblöcke aufgeteilt werden; Alle Trainer halten sich an die gemeinsam erarbeiteten Technikrichtlinien; Die von den Trainern erstellten Standards werden in jedem Training umgesetzt; Trainings- und Übungsformen werden vom Trainerteam passend zum jeweiligen Themenschwerpunkt eigenständig eingesetzt.

Gemeinsame Ausrichtung und Schwerpunktsetzung

Gesamtphilosophie - roter Faden Ziel ist das Erreichen einer stabilen Spielfähigkeit in jeder Trainingseinheit muss eine hohe Anzahl von Ballkontakten angestrebt und ein komplexes Ballsteuerungspotential entwickelt werden Wichtig ist die Behandlung des Balles im Schläger beziehungsweise Treffpunktes Entwicklung des schnellen Armes und einer aktiven Grundeinstellung- Wichtig ist die sorgfältige Vorspannung und das Auslösen - „Load and Explode“ mit den vier Komponenten: Rotation- Kniebeuge- Schlägerlaufbahn- Gleichgewicht So früh wie möglich werden Drallaufgaben stellen- differenzielles Training das Spielen und die Lösungen von Situationen stehen im Vordergrund Alle Arten der Beinarbeit müssen in Abhängigkeit der situativen Lösung gelernt und trainiert werden Beinarbeit dient dazu in einen optimalen Treffpunkt zu kommen Beinarbeit beginnt mit dem Abdecken des Platzes und dem Schlag des Gegners Alle Drills sollten Laufwege und Schlagrichtungen (außer Athletikblock) mit starkem Platz- und Matchbezug beinhalten Spieleröffnung ist Thema in jeder Einheit- Aufschlag- Return- Plus 1-Training in Beziehung zur grundlegenden Basistechnik werden individuelle Lösungen zugelassen.

Blöcke und Inhalte in der Trainingseinheit

Technikblock Situativer Block Athletikblock Spieleröffnungsblock
Technik- Keypoints aller relevanten Schläge, Technikrichtlinien Strategien und Spielzüge Situatives Training, Kombiniertes Technik und Taktiktraining Tennisspezifisches Kraft-, Schnelligkeit und Ausdauertraining Aufschlag/Return und Folgeschlag
Lernen, Üben, Trainieren, Stabilisieren, Automatisieren, Differenzieren Der sichere Richtungswechsel, Offense/Defense/Returnstrategien HIT, Vorschaltwege, Korb- und Zuwurfdrills Technik Aufschlag, Technik Return
Korbdrills/Zuwurfdrills
-Stabilisiert
-Modelliert
-Differenziert
Spiel durch die Mitte, Flugbahnarbeit und Aufund Absprungverhalten, Game Based Drills Impulsarbeit
Medizinball
Offene und geschlossene Kette
Strategien und Spielzüge, Matchplan entwickeln
Laufwege in den Drills
Überfrequenztraining
Beinarbeitskreislauf
Standards
Positionen auf dem Platz, Platzabdeckung, +,0,- Positionen, Ampelsystem Alle Arten der Beinarbeit
Movement Praps
Spezifisches Returntraining